HumanOptics Diffractiva-aA

    Diffractiva Multifokallinsen bieten hervorragende Abbildungsqualität in allen Entfernungen bei optimaler Lichtaufteilung. Die Torica-Plattform deckt jeglichen Bedarf für die Astigmatismuskorrektur. Der zukünftig für die Premiumlinie erhältliche SAFELOADER ermöglicht dabei eine sichere, schnelle und einfache Implantation.

    Ralf Höchst

    Allgemein

    Hauptmerkmale

    • Diffraktive Zone auf das Zentrum der Optik begrenzt, graduell abgestuft zum monofokalen Randbereich hin und minimierte Blendphänomene
    • Effiziente, variable Lichtverteilung in Abhängigkeit von der Pupillengrösse
    • Nahaddition von +3.5 dpt auf IOL-Ebene
    • In Deutschland mit Sub-Nano-Technologie polierfrei hergestellt
    • Aberrationsfreie Optik, erhöhte Kontrastempfindlichkeit und Tiefenschärfe
    • Integrierte 360° Linsenepithelzellbarriere zur Nachstarprävention
    • Mit Injektor ab 1.8 mm minimalinvasiv und astigmatismusneutral implantierbar

    Komfortabler Visus in allen Entfernungen: Nah – Intermediär – Fern

    Die multifokale Plattform Diffractiva der jüngsten Generation verbindet die fortschrittlichen Eigenschaften moderner Intraokularlinsen mit den Vorteilen bewährter Materialien und Designs. Sie wurde speziell für die Bedürfnisse des täglichen Lebens entwickelt und wird auf höchstem Qualitätsniveau in Deutschland gefertigt.

    Beim innovativen Diffractiva-Konzept ist die diffraktive Zone auf das Zentrum der Optik begrenzt und zum monofokalen Randbereich hin graduell abgestuft. Dies reduziert nicht nur die Blendphänomene auf ein Minimum, sondern ermöglicht auch eine effiziente, variable Lichtverteilung in Abhängigkeit von der Pupillengrösse. Auf IOL-Ebene hat die Diffractiva eine Nahaddition von +3.5 dpt. Diese ermöglicht einen komfortablen ergonomischen Leseabstand von circa 40 cm bei sehr gutem funktionalen Nah- und Intermediärvisus.

    Die Lichtverteilung wird optimal zwischen Nah- und Fernbrennpunkt ausbalanciert. Unter mesopischen Lichtbedingungen und bei weiter Pupille wird der Fernbrennpunkt betont, ohne den Nahbereich zu beeinträchtigen. Der monofokale Randbereich der Linse erzeugt einen scharfen Fernbrennpunkt, der mit jenem monofokaler Standard-IOL vergleichbar ist. Dies erzeugt eine hohe Abbildungsqualität bei schlechter Beleuchtung. Unter photopischen Bedingungen ist die Lichtaufteilung zwischen Nah- und Fernbereich ausgeglichen.

    In Deutschland mit neuer Sub-Nano-Technologie hergestellt, zeichnet sich die Linse durch die HD-Optik mit polierfreier Premiumqualität der Optikoberfläche aus. Dies garantiert brillante, klare und scharfe Abbildungen mit aberrationsfreier Optik und erhöhter Kontrastempfindlichkeit und Tiefenschärfe. Die IOL verfügt über eine auf der Rückseite integrierte 360°-Linsenepithelzellbarriere zur Nachstarprävention und kann mit einem Injektor ab 1.8 mm minimalinvasiv und astigmatismusneutral implantiert werden

    Die Diffractiva wird auch noch als dreiteilige Silikonlinse für die Sulkusimplantation oder als exzellente Add-On-Lösung hergestellt. Gerne beraten wir Sie bei der Implantation dieser Sonderlinsen.

    Diffractiva Diff-aA/-aAY

    Die Diffractiva-aA/-aAY ist Teil der Plattform, zu der auch eine monofokale Standardlinse und eine torische IOL gehören.

    Optikdurchmesser: 6,0 mm
    Gesamtdurchmesser: 12,5 mm
    Details: Kapselsack-IOL, einteilig, diffraktiv, aberrationsfreie HD Optik, 360° Linsenepithelzellbarriere, MICS, Blaulichtfilter optional, Material MicroCryl®

    HumanOptics: Ausgezeichnete Forschungskompetenz und Innovationsfähigkeit

    Die HumanOptics AG wird seit 2016 durch den Stifterverband mit dem Forschungssiegel „Innovation durch Forschung“ ausgezeichnet.

    Mit diesem Siegel attestiert der deutsche Stifterverband die Forschungskompetenz und Innovationsfähigkeit des Unternehmens. Ebenso wird der Impact der Innovationen auf die Zukunftsfähigkeit des Landes als Kriterium in die Bewertung einbezogen. Die besondere Verantwortung, die die HumanOptics AG für Staat und Gesellschaft übernimmt, wird mit der Auszeichnung bereits seit 2016 gewürdigt und wurde 2020 durch die wiederholte Auszeichnung erneut bestätigt.

    Bilder

    Technische Daten

    Information not available

    Dokumente

    Information not available

    Ralf Höchst